skip to Main Content
3 Wesentliche Empfehlungen Der WEF-Studie „Die Zukunft Der Arbeit“

3 wesentliche Empfehlungen der WEF-Studie „Die Zukunft der Arbeit“

„Mastering the Fourth Industrial Revolution“ war das Motto des diesjährigen World Economic Forum (WEF) in Davos. Passend zum Motto wurde seitens des WEF eine herausragende Studie vorgelegt: „The Future of Jobs“ oder auf deutsch „Die Zukunft der Arbeit“. Sie wurde entwickelt auf der Basis von Befragungen von hochrangigen Personal-Managern weltweiter Konzerne, die für insgesamt ca. 13 Mio. Mitarbeitern in neun Industriebereichen zuständig sind.

Selten finden sich so qualitativ hochwertige Informationen und Prognosen zu dem, was spezifisch auf uns zukommt. Gleichzeitig werden noch kurz- und längerfristige, nachvollziehbar sinnvolle Empfehlungen gegeben. Die wichtigsten Erkenntnisse fasse ich hier aus meiner Sicht zusammen und gebe sie gerne weiter:

Die Geschäftsmodelle der meisten Firmen werden durch eine fundamentale Transformation gehen. Das hat signifikante Auswirkungen auf die Art der Beschäftigungsverhältnisse, und die Qualität als auch Inhalt der notwendigen Tätigkeiten.Das Erlernen weiterer Fähigkeiten und Weiterbildung sind kritische Erfolgsfaktoren für alle.

 

Was sind die Gründe für die anstehende Transformation?

Die treibenden Kräfte hinter den Entwicklungen im Zuge der vierten industriellen Revolution werden in zwei unterschiedliche Bereiche unterteilt, demografisch/sozio-ökonomische und technologische Treiber.

Als wichtigste demografische oder sozio-ökonomische Gründe für den Wandel werden genannt:

  1. Veränderte Arbeitsbedingungen und Flexibilisierung von Arbeitsvereinbarungen
  2. Ansteigende geopolitische Volatilität und
  3. Gestiegene Lebenserwartungen und Überalterung der Gesellschaft

Die größten Treiber der Veränderung aus technologischer Sicht sind die folgenden Trends:

  1. Mobiles Internet und Cloud-Technologie
  2. Big Data und signifikant erhöhte Rechner-Leistungen sowie
  3. Crowdsourcing, Sharing Economy und Peer-to-Peer Plattformen

Ich finde es etwas überraschend in zu sehen, dass in diesem Zusammenhang 3D-Druck, Automatisierung und Robotik, autonomer Transport und das Internet der Dinge als weniger wichtig oder erst später relevant gesehen werden.

Für den mir am Herz liegenden Sektor Financial Services und Investors sind offensichtlich die technologischen Themen, und hier insbesondere die Punkte 1. und 2. von herausragender Bedeutung.

 

Was bedeutet das für die Fähigkeiten, die benötigt werden?

Die wichtigsten Fähigkeiten, die es für die anstehenden Entwicklungen verstärkt auszubilden gilt, sind über alle Industrien hinweg:

  • die Fähigkeit zur komplexen Problemlösung
  • Soziale Fähigkeiten wie emotionale Intelligenz, Verhandeln und Überzeugen, sowie das Training und Coaching anderer
  • Prozessorientierte Fähigkeiten wie Monitoring und Reflexion, aktives Zuhören und kritisches Denken sowie
  • Systemisches Denken bei Beurteilung und Entscheidungsfindung

Für das Segment Financial Services/Investors stellt sich dies etwas anders dar:

Hier fehlt es primär an sozialen Fähigkeiten sowie Ressourcen-Management Skills. Nebenbei findet sich hier auch der insgesamt größte Weiterbildungsbedarf über alle Industriebereiche hinweg….

 

Als wichtigste Hindernisse auf dem in der anstehenden Transformation erfolgreich zu sein finden sich drei sehr interessante Punkte: Es fehlt noch in ganz entscheidenden Masse das Verständnis für die Dynamiken des disruptiven Wandels. Außerdem wird bemängelt, daß es zwar häufig eine Innovationsstrategie gibt, die Personalstrategie aber nicht dazu passt. Hinzu kommt noch ein sehr wichtiger Punkt der Gesamtsteuerung der Unternehmen: Druck von der Eigentümerseite zur Erreichung kurzfristiger Profitabilitäts-Ziele.

 

Was sind die längerfristigen Empfehlungen des World Economic Forums (WEF)?

An die Adresse der Politik richtet das WEF die Aufforderung über die Arbeitspolitik die Transformation zu begleiten und gleichzeitig das Ausbildungssystem zu erneuern. In der Wirtschaft wird großes Potential und Bedarf in Weiterbildung und Training gesehen. Talentwicklung und zukünftige Personalstrategie sollten für jedes Unternehmen im „Zentrum und Vordergrund“  stehen.

 

Explizit werden noch drei weitere Empfehlungen ausgesprochen:

  1. Überdenken und überarbeiten Sie das Schul- und Ausbildungssystem

Es gilt zu bedenken, dass 65% aller Schüler, die heute mit der Schule beginnen später in Jobs und Funktionen arbeiten werden, die es in dieser Form heute noch gar nicht gibt. Die Frage ist, ob das was heute in den Lehrplänen steht, überhaupt sinnvoll ist. Betrachtet man die Inhalte dessen sowie die Art der Vermittlung im Lichte aktueller Forschung, müssten 95% des Unterrichts verändert werden. So ein deutscher Forscher kürzlich in einer Talk-Show. Ich freue mich daher über jeden Ansatz der Reformierung. Prof. Dr. Hüther, den ich sehr schätze, und weitere Kollegen fordern das immer vehementer.

  1. Fördern Sie lebenslanges Lernen und die Weiterentwicklung Ihres bestehenden Personals

Aufgrund der Altersentwicklung der Gesellschaft und der grossen Geschwindigkeit, in der die Transformationen stattfinden ist das ein Muss. Die sich entwicklende Technologie kann dabei unterstützend wirken.

  1. Suchen und unterstützen Sie die Zusammenarbeit über Industrien hinweg und zwischen öffentlichem und privaten Sektor

Die Größe und Komplexität der sich stellenden Herausforderungen durch die vierte industrielle Revolution sind so gewaltig, dass es enger Kooperation über traditionelle Grenzen hinweg bedarf. Die Grenzen von Wettbewerb und Kooperation werden fließender, Kollaboration themenübergreifend notwendig.

Die Studie umfasst im Original 160 Seiten, ist in englischer Sprache und über diesen Link abrufbar:

http://www3.weforum.org/docs/WEF_Future_of_Jobs.pdf

Ich kann nur empfehlen sie selbst zu lesen, wenn nicht ganz, dann zumindest die Executive Summary.

Wenn Sie sich jetzt fragen, was das für Sie bedeutet, und Sie für sich oder Ihr Team Fähigkeiten ausbilden können, sich entscheiden oder Ihren Weg finden wollen, sprechen Sie mich an. Information über mein Angebot an Training und Coaching außerdem hier:

www.kuzinski-coaching.de

Ich unterstütze Sie gern fit für die Zukunft zu werden, und Ihre berufliche Strategie zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top